MeinHerbacin

Login

ALOE VERA

Die äußere und innere Verbindung von Aloe Vera in der Kosmetik ist äußerst vielfältig, weshalb Aloe Vera auch einer der am häufigsten verwendete Wirkstoffe bei Hautpflege- und Heilmitteln ist.
Bild 1 von 3

Fettiges Haar? Herbacin hilft!

Fettige Haare wirken schnell ungepflegt und gelten generell als Schönheitsmakel. Mit Herbacin Spezialshampoos bringen Sie den Fetthaushalt Ihrer Kopfhaut wieder ins natürliche Gleichgewicht.

Unsere Haare brauchen zwar Talgfett, um gesund und geschmeidig zu bleiben. Eine zu hohe Talgproduktion macht sie jedoch stumpf und fettig. Das Ergebnis: Die Frisur wirkt strähnig und ungepflegt. Moderne Naturkosmetik von Herbacin schafft Abhilfe: Unsere eigens für fettiges Haar entwickelten Pflegeprodukte regulieren die Talgfunktion und beruhigen zugleich die Kopfhaut auf besonders wohltuende und schonende Weise.

Da heißes Wasser Ihre Kopfhaut reizt und das Haar stumpf macht, empfehlen wir, dass Sie Ihre Haare grundsätzlich nur bei lauwarmer Wassertemperatur mit z. B. Herbacin Kräuter Shampoo Balance oder Herbacin Kräuter Shampoo Birke & Kapuzinerkresse speziell für fettiges Haar waschen. Unsere Naturshampoos verzichten bewußt auf rückfettende Komponenten, bieten dafür aber einen besonders hohen Anteil an waschaktiven Substanzen, die den Fettüberschuß lösen und sanft entfernen. Außerdem sind unseren Shampoos natürliche Wirkstoffe wie z. B. Minze, Rosmarin, Kamille oder Fruchtsäuren beigesetzt, die die Fettbildung reduzieren und Ihre Kopfhaut angenehm beruhigen.

Unser Tipp:

Wenn das akute Nachfetten aufhört, können Sie getrost auf Haarpflegeprodukte für normales Haar umsteigen. Am besten benutzen Sie ausschließlich natürlich-milde Produkte wie z.B. Herbacin Kräuter Shampoo Volumen, um die Talgdrüsen nicht unnötig zu reizen. Da fettiges Haar zudem weniger pflegebedürftig ist als trockenes Haar, können Sie in der Regel auch auf eine Spülung verzichten.


Häufige Ursachen für fettiges Haar:

  • zu hohe Luftfeuchtigkeit
  • lang andauernder Stress
  • genetisch bedingte fettige Kopfhaut
  • feines, zum Nachfetten neigendes Haar
  • hormonell bedingte Talgdrüsenüberfunktion
  • Entgiftungsstörung des Körpers
  • die falschen Haarpflegeprodukten